32 Dinge die Ihr wissen solltet, bevor Ihr nach China reist. Kaum ein Land hat sich so schnell und grundlegend geändert wie China, nach seiner Öffnung Ende der 70er Jahre.

Heutzutage reisen immer mehr Touristen nach China um sich zum einen historische Städte, aber auch das moderne China anzuschauen.

China ist moderner geworden und es gibt immer mehr westlichen Annehmlichkeiten, aber es gibt immer noch Hürden, die unvorbereitete Reisende treffen können.

Ich selber reise seit 2004 nach China und lebe seit Dezember 2014 in Nanjing. Hier habe ich Euch einige Tipps zusammengestellt die Euch helfen sollen dieses herausfordernde und schöne Land zu entdecken.

 

Alles rund ums Thema Geld

Geld in China

1. Bargeld wird bevorzugt

Obwohl immer mehr Unternehmen (besonders große Hotelketten und Restaurants der gehobenen Klasse) mittlerweile Visa und Mastercard akzeptieren, ist das am meisten akzeptierte Kartensystem UnionPay. In den meisten Fällen muss man noch immer mit Bargeld bezahlen.

 

2. China kennt nur eine Währung – seine eigene

Die offizielle Währung von China ist der Yuan, auch als RMB bekannt oder umgangssprachlich als “quai”.

Es gibt 1 RMB, 10 RMB, 20 RMB, 50 RMB und 100 RMB Geldscheine. Es gibt auch 1RMB Münzen sowie 10 und 50 Cent Münzen. Die Kleingeldmünzen werden auch als “Mao” bezeichnet.

Chinesische Unternehmen akzeptieren keine andere Währung. Ihr könnt also nicht mit Euro US-Dollar noch nicht einmal mit dem Hongkong-Dollar auf dem Festland bezahlen.

 

3. RMB am Geldautomaten abheben

Viele chinesische Banken akzeptieren keine ausländischen EC-Karten. Bei größeren Geschäftsbanken wie HSBC, dabei meine ich die chinesische HSBC, nicht die englische, könnt Ihr von Eurem Euro Girokonto RMB abheben. Der Währungstausch geschieht zu einem weitaus besseren Wechselkurs als bei Wechselstuben.

Internationale Geldautomaten gibt es in allen größeren Städten.

 

4. Vergesst nicht Eurer Bank Bescheid zu sagen, das Ihr nach China reist.

Stellt Sie sicher, dass Eure Bank weiß, dass Ihr nach China reist und Ihr die EC-Karte in China nutzen wollt. Ihr wollt doch nicht das Eure Bank Eure Karte mitten in der Reise sperrt um Euch vermeintlich vor unberechtigten Bargeldabhebungen oder Zahlungen zu schützen.

 

5. Nehmt einen Dollmetscher mit zur Bank

Wenn Ihr etwas persönlich bei einer chinesischen Bank erledigen müss, nehmt einen Dollmetscher mit. Nur sehr wenige Bankangestellten, um nicht zu sagen gar keiner, sprechen ausreichend Englisch, um Euch helfen zu können. Selbst in grossen Banken und auch in Bejing oder Shanghai werdet Ihr sonst Probleme haben.

 

6. Man gibt kein Trinkgeld in China

Nirgendwo gibt man in China Trinkgeld, es wird auch gar nicht von der Bedienung erwartet.

 

7. Nutzt Euer Talent zum feilschen

Ausser in Supermärkten oder Boutiquen solltet Ihr überall um den Preis feilschen. Akzeptiert grundsätzlich nicht den ersten Preis. Mit etwas klugem Verhandeln bekommt Ihr Souvenirs zu einem Bruchteil des ursprünglich genannten Preises.

 

Organisation der Reisedokumente für China

Verbotene Stadt Beijing

 

 

 

 

 

 

8. Visa für China

Für China gibt es kein Visa-on-arrival, das bedeutet das Ihr das Visum zwingend vor Reiseantritt beantragen müsst. In Deutschland ist dafür das chinesische Konsulat in Frankfurt am Main zuständig. Dort könnt Ihr selber per Post oder persönlich Euer Visa beantragen, alternativ könnt Ihr auch den Service einer Visaagentur nutzen. Seit Mitte vergangenen Jahres gibt es für insgesamt 8 Städte in China eine Ausnahme von der Visa Regelung. Es gibt u.a. für Bejing und Shanghai ein 72 Stunden-Stop-Over Visabefreiung. Voraussetzung ist das Ihr ein Stopover Flug z.B. nach Australien oder zu einer weiteren Destination in Asien gebucht habt. Dann könnt Ihr Euch für 72 Stunden in diesen Städten aufhalten und ohne Visa Eure Shopping Tour starten.

Für ein Touristen-Visum benötigt Ihr entweder ein Einladungsschreiben von einem chinesischen Freund oder Verwandten oder Ihr müsst eine detaillierte Reiseroute der beabsichtigten Reise vorlegen. Dazu müsst Ihr Hin- und Rückflügtickets und bestätigte Hotelbuchungen nachweisen.

 

9. Hotelbuchung

Für das Touristenvisum benötigt Ihr bestätigte Hotelbuchungen. Wenn Ihr trotzdem auf Eurer Reiseroute flexibel bleiben möchtet, verwendet bei der Hotelbuchung Webeiten die keine Vorauszahlung verlangen! Die chinesische Webseite cTrip verlangt z.B. keine sofortige Bezahlung bei der Buchung und Ihr müsst auch keine Stornogebühr bezahlen wenn Ihr nachdem Ihr Euer Visum erhalten habt, die Reiseroute ändern wollt.

Booking.com bietet ebenfalls eine kostenfreie Stornierung bei den meisten Buchungen an. Die bei booking.com gebuchten Zimmer werden auch erst bei der Ankunft im Hotel bezahlt, nicht im voraus!

 

Auf was Ihr in Bezug auf Eure Gesundheit achten solltet in China

Gesundheit in China

 

 

 

 

 

 

10. Trinkwasser in China

Zum grössten Teil ist das Leitungswasser nicht trinkbar! Wasser in Flaschen gibt es in allen Geschäften und Restaurants günstig zu kaufen. Übrigens, in China gibt es nur stilles Wasser. Ich habe in all den Jahren mittlerweile noch nirgendwo Sprudelwasser gesehen.

 

11. Apotheken in China

Chinesischen Apotheken bieten entweder westliche oder traditionelle Medizin zu sehr günstigen Preisen.

 

12. Wenn Ihr mal einen Arzt braucht

Chinesische Krankenhäuser können voll und abschreckend sein, aber die meisten großen Städte haben auch Krankenhäuser die auf Ausländer spezialisiert sind.

Selbst in den überfüllten öffentlichen Krankenhäusern, können viele Ärzte Englisch sprechen. Sehr viele chinesische Ärzte haben im Ausland studiert.

 

13. Der Umgang mit der Luftverschmutzung in China

Größere Städte in China haben ernsthafte Probleme mit der Luftverschmutzung , vor allem Peking. Viele Einheimische schwören auf das tragen von Masken an den Tagen mit extremer Luftverschmutzung. Mein Tipp: Vermeidet grössere Anstrengungen an Tagen mit besonders schlechter Luft.

 

14. Denkt daran Toilettenpapier oder Taschentücher mitzunehmen

Die meisten chinesischen Toiletten bieten keine Toilettenpapier. In Hotels und besseren Restaurants wird es zur Verfügung gestellt, aber es ist immer eine gute Idee, eine Rolle Toilettenpapier oder eine Packung Taschentücher bei sich zu tragen.

 

15. Nehmt Seife oder Handdesinfektionsmittel mit wenn Ihr unterwegs seid

Wie Toilettenpapier, ist Handseife in vielen öffentlichen chinesischen Tolietten kein Standard. Nehmt eine kleine Flasche Handdesinfektionsmittel mit, um auf Nummer sicher zu sein.

 

Reisen in China

Reisen in China

 

 

 

 

 

 

16. Seid rechtzeitig am Flughafen

Es ist ratsam, drei Stunden vor Abflug für internationale Flüge und zwei Stunden früher für Inlandsflüge am Flughafen zu sein. Chinesischen Flughäfen sind oft chaotisch und überfüllt , so dass Ihr für die zusätzliche Zeit dankbar sein werdet.

 

17. Stellt Euch auf Verspätungen ein

In meinen zwölf Jahren China Erfahrung, kann ich an einer Hand die Flüge abzählen die pünktlich abflogen. Stellt Euch darauf ein auf dem Flughafen, oder sogar wenn Ihr schon an Bord des Flugzeugs seid zu warten, wenn Ihr von einem chinesischen Flughafen abfliegt.

 

18. Busse und Bahnen in China

China wird durch ein fantastisches Netz von Bussen und Bahnen bedient, einschließlich ICE und Transrapid Züge, die Euch in rasanter Fahrt durch das Land bringen. Preise sind äußerst erschwinglich für westliche Verhältnisse. An den Bushaltestellen sind auf den Fahrplänen immer die erste und die letzte Bus abfahrtzeit vermerkt, dazwischen fahren die Busse nahezu im Minutentakt.

 

19. Nehmt Euren Reisepass mit wenn Ihr einen Überlandbus oder eine Bahnkarte buchen wollt

Ihr werdet Euren Reisepass benötigen, wenn Ihr eine Überlandbusfahrt oder eine Bahnkarte kaufen wollt. Die Tickets werden ähnlich wie Flugtickets auf den Namen ausgestellt und man kann nur ein Ticket pro Pass buchen.

 

20. Nutzt lokale Buchungsseiten

Chinesische Buchungsseiten wie zum Beispiel C-Trip und eLong bieten in den meisten Fällen bessere Preise als westliche Buchungsseiten . Achtet darauf, beide zu überprüfen, wenn Ihr Eure Reise plant.

 

21. Autofahren in China

Der chinesische Straßenverkehr kann ziemlich chaotisch sein. Selber Auto zu fahren ist wirklich nur für die besonders mutig zu empfehlen! Ausserdem reicht der internationale Führerschein für die Anmietung einer Autos nicht aus. Ausländer müssen eine theoretische Prüfung mit 100 Fragen bestehen. Es gibt tatsächlich z.T. andere Verkehrsregeln als sonst auf der Welt, nehmt die Prüfung also nicht auf die leichte Schulter. Das ist auch nicht wirklich für Touristen empfehlenswert zumal der öffentliche Nahverkehr sehr gut ausgebaut und auch die Taxen nicht teuer sind.

 

22. Taxen in China

Taxis in China sind billig und reichlich vorhanden. Die meisten Fahrer werden nicht Englisch sprechen, so ist es eine gute Idee, Euch Eure Zieladresse in Chinesisch geschrieben von jemandem in Ihrem Hotel zu bekommen. Nehmt im Zweifelsfall eine Visitenkarte oder einen Flyer des Hotels mit. Selbst wenn Ihr den Hotelnamen wisst, wird Euch der Taxifahrer schlicht und einfach nicht verstehen.

 

Erlebt die chinesischen Kultur

Chinesische Kultur

 

 

 

 

 

 

23. Esst mal von chinesischen Garküchen

Chinesisches Straßenessen ist lecker und gibt es überall! Bei der Auswahl Eures Gerichts haltet einfach die Augen offen und schaut wo die Einheimischen essen. Wenn Ihr eine Warteschlange seht, ist es wahrscheinlich lecker.

 

24. Spucken in China

Die Chinesen benutzen auch heute noch kaum Taschentücher um ihre Nasen zu putzen und spucken so viel und gerne das selbst Lamas aus den Anden nur staunen können. Während dies ein wenig Konfrontation zunächst sein kann, sind sie in ähnlicher Weise gekränkt, wenn sie uns sehen, unsere Nasen weht und halten es. Das kann auf den einen oder anderen verstörend wirken. Aber genauso verblüfft schauen die Chinesen wenn wir uns die Nasen putzen und dann die benutzten Taschentücher womöglich wieder in die Taschen stecken.

 

25. Privatsspähre

China ist ein überfülltes Land, und die Einheimischen haben sich daran gewöhnt, viel weniger Platz für sich und Privatssphäre zu haben, als wir es im Westen gewohnt sind. Seit nicht überrascht, wenn Ihr angerempelt oder geschoben werdet , wenn Ihr in einer Warteschlange steht – es ist nur ein Teil der chinesischen Kultur.

 

26. Fotografieren in China

Die Chinesen lieben es Fotos zu machen, und seit nicht überrascht, wenn ein Chinese versucht, ein Foto von Euch zu machen oder sogar auf Euch zukommt und nach einem Bild mit Euch zu fragen.

Wie in den meisten anderen Ländern, lohnt es sich immer vorher um Erlaubnis fragen, bevor Ihr eine fremde Person oder gar noch ein Regierungsgebäude fotografieren wollt. Vergesst es Kasernen, Soldaten oder Polizisten zu fotografieren, das endet im günstigsten Fall das Ihr Eure Kamera los seit.

 

27. Pakete nach Hause schicken

Bei all den günstigen Preise und der grossen Vielfalt an Produkten, kann es leicht sein, das Ihr
mehr einkauft als Ihr in Eurem Gepäck auf den Rückflug mitnehmen dürft. Zum Glück gibt es sehr günstige Konditionen wenn Ihr Pakete von China nach Deutschland schicken wollt.

Je nach Anbieter kann es zwar bis zu 2 Monate dauern bis das Paket ankommt, aber es ist halt wie überall, wer ein bisschen mehr ausgibt, bekommt das Paket auch schneller.

Auf jeden Fall ist es eine kostengünstige Art und Weise Eure eingekauften Sachen nach Hause zu bekommen.

 

28. Kauft keine illegalen Produkte

Einkaufsstraßen wie die Nanjing Road in Shanghai sind ein idealer Ort Schnäppchen zu finden, aber beachtet, dass Thema Produktpiraterie von bekannten Marken. Falls Ihr mit nachgemachten Markensachen zu Hause am Flughafen vom Zoll erwischt werdet, habt Ihr ein grosse Problem!
Mein Tipp: Finger weg davon!

 

29. Seid in Restaurants nicht schüchtern

Chinesische Kellner und Kellnerinnen sind nicht besonders aktiv. Also winkt das Personal ruhig mit der Hand zu Euch oder ruft “fuyian”, wenn Ihr bedient werden wollt.

Beachten auch, dass herkömmliche westliche Service schwer bis gar nicht zu bekommen ist. Seit also nicht überrascht, wenn Eure Vorspeise, Hauptgericht und Dessert auf einmal serviert werden, während Euer Freund noch auf sein erstes Gericht wartet.

 

Technologie in China

Guilin China

 

 

 

 

 

 

30. Holt Euch eine lokale SIM-Karte

Chinas große Telekomanbieter sind China Telecom und China Unicom. SIM-Karten können am Flughafen oder überall in der Stadt in kleinen Läden gekauft werden, und die Prepaidaufladung ist günstig.
Die meisten chinesischen SIMs werden für die jeweilige Provinz ausgestellt , in der sie gekauft wurde und sind in der nächsten Provinz schon gesperrt, so dass Roaminggebühren für SMS, Handyanrufe oder Daten außerhalb dieser Provinz fällig werden. Selbst wenn Ihr durch mehrer Provinzen reist sind die Kosten weit billiger als internationales Roaming.

 

31. Bucht einen VPN Service für China

China´s “Great Firewall” blockiert Seiten wie Facebook , Twitter, YouTube, Instagram, und die meisten der Google Gruppe. Wenn Ihr auf diese zugreifen möchtet, während Ihr in China seid, dann müsst Ihr einen VPN oder Proxy Server vor der Reise einrichten!
Wichtig! Achtet bei der Auswahl, oder der VPN auch China abdeckt, viele Gratis Anbieter tun dies nicht! Es gibt günstige kostenpflichtige Anbieter für unter 10,- € pro Monat bei monatlicher Laufzeit bzw. Kündigungsmöglichkeit

 

32. Ladet Weixin (oder WeChat) auf Euer Smartphone

Chinas führende Messaging-App ist Weixin (WeChat in englischer Sprache) und jeder, den Ihr trefft – Expats und Einheimische gleichermaßen – wird es haben.

Ladet die kostenlose Appauf Euer Smartphone. Es ist eine gute Möglichkeit, in Kontakt zu bleiben..

 

Am wichtigsten ist, keine Angst zu haben, auch mal abseits der ausgetretenen Touristen Pfade die Stadt in der Ihr gerade seid, anzuschauen. Während Peking, Shanghai, Xi’an schon international bekannt sind, gibt es so viel mehr in China zu sehen als diese Städte und ihre kulturellen Sehenswürdigkeiten.

China ist ein riesiges Land mit einer reichen Geschichte, mehr als dreißig verschiedene kulturelle Gruppen und einer große Vielfalt an Landschaften – beschränkt Euch nicht wie die meisten auf immer die gleichen Sehenswürdigkeiten.

Wenn Ihr Fragen an mich habt, schreibt mir einfach, ich freue mich über jede eMail…

Da bleibt mir nur noch zu sagen:

“NI HAO UND VIEL SPASS BEI EURER REISE NACH CHINA!”

 

Schon unser gratis e-Book gelesen?

Fang heute an Deine Reiseträume wahr zu machen und hole Dir jetzt das gratis E-Book inklusive Blog-Updates!

Keine Bange wir verschicken keine SPAM Mails, die mögen wir genausowenig wie Du!

 

Ich bin Jahrgang 1970 und lebe seit 2014 in China. Seit mittlerweile über 20 Jahren bin ich Unternehmer und u.a. Gründer von ONEANDAHAHFMAN. Ich bin entschlossen und zielstrebig dabei meinen ganz persönlichen Traum wahr werden lassen – ortsunabhängiges leben und arbeiten. Schon früh entdeckte ich die Faszination des Reisens. Viele Auslandsaufenthalte in verschiedenen Teilen der Welt haben mich mehr und mehr für das Thema ´Ausland und Auswandern` sensibilisiert. Eine Option Ausland ist inzwischen auch Teil meiner eigenen Lebensplanung geworden.
×
Ich bin Jahrgang 1970 und lebe seit 2014 in China. Seit mittlerweile über 20 Jahren bin ich Unternehmer und u.a. Gründer von ONEANDAHAHFMAN. Ich bin entschlossen und zielstrebig dabei meinen ganz persönlichen Traum wahr werden lassen – ortsunabhängiges leben und arbeiten. Schon früh entdeckte ich die Faszination des Reisens. Viele Auslandsaufenthalte in verschiedenen Teilen der Welt haben mich mehr und mehr für das Thema ´Ausland und Auswandern` sensibilisiert. Eine Option Ausland ist inzwischen auch Teil meiner eigenen Lebensplanung geworden.
Latest Posts
  • Das Geheimnis erfolgreicher digitaler Nomaden Oneandahalfman
  • Leben wie in Holland aber unter Palmen Oneandahalfman
  • Leben und arbeiten in Portugal Oneandahalfman
  • Immobilienkauf im Ausland - 25 Tipps Oneandahalfman

(Visited 491 times, 1 visits today)