In ganz China kann man deutlich die Zeiträume erkennen in denen die Häuser gebaut wurden. Die schon kaum noch vorhandene historische Bausubstanz bestand aus 1-3 geschössigen Häusern, in der Regel ohne fliessendes Wasser im Haus und ohne Toilette oder Badezimmer. Der Wasseranschluss war ausserhalb des Hauses. So schön es zum Teil anzusehen ist, so unangenehm ist das wohnen in dieser historischen Bausubstanz. Ich kenne keinen Chinesen, der dort freiwillig wohnen würde. In den späten 80er Jahren wurden 5-6 geschossige Mehrfamilienhäuser, ohne Aufzug, gebaut. Zu denen auch die Häuser gehören, die ich für diesen Bericht fotografiert habe. Die Häuser wurden ohne Fassadenanstrich fertiggestellt und man sieht auch heute noch überall die mehr oder weniger dreckigen, grauen Betonwände. Anfang des neuen Jahrtausends wurden die Häuser mit 9-12 Etagen und mit Aufzügen gebaut. Aktuell geht der Trend Richtung 20 und mehr Etagen.

Interessanterweise wurde die Reichweite der Silvesterraketen nicht angepasst, so dass zum chinesischem Neujahrsfest die Raketen mittlerweile nicht mehr über die Häuser hinausfliegen, sondern in Höhe der 7. oder 8. Etage explodieren. Wer in diesen Etagen wohnt. sollte zu Neujahr auf jeden Fall die Fenster geschlossen halten!

Aber jetzt zum Fassadenanstrich in der Siedlung in der unser TeTe (Patricks Uropa) lebt.

996861_184618508370311_1282539001_n 1000806_184618505036978_433701278_n 1000895_184618551703640_1202477802_n

Der Anstrich wurde von der Stadtverwaltung beschlossen und einige Wochen vorher durch Informationszettel, die im Treppenhaus geklebt wurden, angekündigt. Jeder hatte also Zeit seine Fahrräder oder Motorroller von der Hausfassade zu entfernen und woanders zu parken.

Tja, wer nicht hören will...muss seinen Roller waschen.

Tja, wer nicht hören will…muss seinen Roller waschen.

Interessanterweise, aber auch typisch chinesisch wird nicht lange Zeit mit einem Gerüst verschwendet. Die Arbeiter seilen sich einfach vom Dach ab. Arbeitssicherheit wird in China klein geschrieben. Einem Mitarbeiter der deutschen Berufsgenossenschaft würden wohl die Haare zu Berge stehen.

Zuerst wurde die Grundierung und in der Woche darauf die eigentliche Fassadenfarbe aufgetragen. Das ganze Viertel wurde schnell und effektiv mit einer freundlichen Farbe versehen. Das schmutzige Betongrau ist Vergangenheit.

1010187_184618565036972_596111366_n

Im Januar habe ich einen jungen Chinesen kennengelernt, der mir meine wichtigste Frage zum chinesischen Immobilienmarkt beantworten. Und zwar, wieso gibt jemand zum Teil Millionenbeträge für eine Eigentumswohnung aus, die ihm für maximal 60 Jahre gehört. Anders als in Deutschland erwirbt man nicht den Grund und Boden der Immobilie, sonder lediglich das Nutzungsrecht auf 60 Jahre. Grund und Boden bleibt immer Eigentum des Staates. Die einfache Antwort war, das die ganzen Gebäude die seit den 80er Jahren gebaut wurden und auch aktuell gebaut werden, gar nicht 60 Jahre stehen bleiben. Die Häuser werden spätestens nach 40 Jahren abgerissen und neue Häuser werden gebaut. Natürlich gibt es für die Eigentümer einen finanziellen Ausgleich zum aktuellen Marktwert, sodass man die nächste Wohnung kaufen kann. Wieder mit 60 Jahre Nutzungsrecht. Die meisten verkaufen allerdings schon viel früher die Wohnung wieder und kaufen sich die nächst grössere und schönere Wohnung. Es gibt kein Gesetz zum Schutz vor Spekulation. Einer meiner Geschäftsfreunde hat sich einmal bei Baubeginn eines Hochhauses 2 Wohnungen gekauft. Noch bevor das Haus fertig und die Wohnungen übergeben worden waren, hatte sich der Kaufpreis verdreifacht und ihm lagen tatsächlich Kaufanfragen zu diesem neuen Preis vor. So machen die reichen Chinesen auch ihr Geld.

Häuser aus 3 Bauetappen in einem Bild.

Häuser aus 3 Bauetappen in einem Bild. Vorne rechts 80er Jahre, vorne links Altbauten, im Horizont aktuelle Wolkenkratzer

Aktuelle Wohnblöcke

Aktuelle Wohnblöcke

Häufig sind in den unteren Etage Einkaufszentren, darüber Hotels und darüber Eigentumswohnungen

Häufig sind in den unteren Etage Einkaufszentren, darüber Hotels und darüber Eigentumswohnungen

Die Immobilien in Nanjing sind mit die höchsten in ganz China, und das obwohl es keine Sonderwirtschaftszone ist und auch sich nur sehr wenig Industrie um die Stadt herum angesiedelt hat. Dadurch ist die Stadt allerdings auch meist von allzuviel Smog verschont. Nanjing war und ist eine Verwaltungsstadt und hat für eine Millionenstadt irgendwie den verschlafenen Charme einer ehemaligen Haupstadt, wie Bonn, das nach dem Regierungsumzug nach Berlin wieder in seinen Dornröschenschlaf dahindämmert. Nanjing war in China´s Geschichte mehrfach über teilweise mehrere 100 Jahre die Hauptstadt Chinas.

Beijing wurde nach dem Sieg der Kommunisten 1949 die Hauptstadt des jetzigen Chinas. Grund ist, das alle Chinesen, auch die Kommunisten (auch wenn die es nicht wahrhaben wollen), abergläubisch sind. Die Kuomintang, die Partei, die noch heute die Chinesen auf Taiwan regiert, hatte Ihren Regierungssitz in Nanjing. Die Regierungszeit war in chinesischer Sicht mit knapp 30 Jahren, sehr kurz. Um nicht genauso kurz an der Macht zu bleiben, musste man nach chinesischer Logik die Hauptstadt in eine ander Stadt verlegen. Bis heute hat das ja auch funktioniert.
Trag Dich hier in unseren Newletter ein.

Wir informieren Dich über interessante Reisevorschläge, über Möglichkeiten unterwegs oder von zu Hause Geld zu verdienen, von uns getestet und natürlich über Neuigkeiten von Patrick und Dirk!

Keine Bange wir verschicken keine SPAM Mails, die mögen wir genausowenig wie Du!

Ich bin Jahrgang 1970 und lebe seit 2014 in China. Seit mittlerweile über 20 Jahren bin ich Unternehmer und u.a. Gründer von ONEANDAHAHFMAN. Ich bin entschlossen und zielstrebig dabei meinen ganz persönlichen Traum wahr werden lassen – ortsunabhängiges leben und arbeiten. Schon früh entdeckte ich die Faszination des Reisens. Viele Auslandsaufenthalte in verschiedenen Teilen der Welt haben mich mehr und mehr für das Thema ´Ausland und Auswandern` sensibilisiert. Eine Option Ausland ist inzwischen auch Teil meiner eigenen Lebensplanung geworden.
×
Ich bin Jahrgang 1970 und lebe seit 2014 in China. Seit mittlerweile über 20 Jahren bin ich Unternehmer und u.a. Gründer von ONEANDAHAHFMAN. Ich bin entschlossen und zielstrebig dabei meinen ganz persönlichen Traum wahr werden lassen – ortsunabhängiges leben und arbeiten. Schon früh entdeckte ich die Faszination des Reisens. Viele Auslandsaufenthalte in verschiedenen Teilen der Welt haben mich mehr und mehr für das Thema ´Ausland und Auswandern` sensibilisiert. Eine Option Ausland ist inzwischen auch Teil meiner eigenen Lebensplanung geworden.
Latest Posts
  • Homeoffice oder Coworking Space Oneandahalfman
  • Das verzerrte Bild vom Unternehmertum in Deutschland
  • Das Geheimnis erfolgreicher digitaler Nomaden Oneandahalfman
  • Leben wie in Holland aber unter Palmen Oneandahalfman

(Visited 185 times, 1 visits today)