So schaffst Du es, dass Leute (ausser Deiner Mutter) Deinen Blog lesen?
Wie erreichst Du mit deinem Blog oder einem Blogartikel Aufmerksamkeit?

Jeder Blogger hätte es gerne, dass sein Blog interessant und einzigartig ist. Aber um ehrlich zu sein, das ist nicht die Aufgabe Deines Blogs. Viele Blogger denken, weil sie kreativ sind, dass die Welt ihnen Respekt und Aufmerksamkeit schenkt. So funktioniert das leider nicht.

Nicht Du als Blogger entscheidest, ob Dein Blog interessant und lesenswert ist. Dein Publikum entscheidet! Und falls niemanden Dein Blog interessiert, hast Du ein Problem. Mach Dir nie wieder einen Kopf darum Aufmerksamkeit zu erregen.

Ich blogge jetzt schon seit mehr als 5 Jahren. Zeitweise war es frustrierend das kaum jemand meine Blogartikel lesen wollte. Ich hatte das grundlegende Konzept nicht verstanden. Früher dachte ich die Leute würden meinen Witz und Humor mögen.Vor allem dachte ich, das meine Blogartikel interessant seien. Die Wahrheit ist: In einer Welt voller Lärm und Hektik, ist es der beste Weg das Leute sich für Dich und Deinen Blog interessieren, wenn Du Dich um die Fragen und Sorgen der Leute interessierst.

Kein Menschen interessiert, was du zum Frühstück gegessen hast oder wo Du wieder hingereist bist, solange Du kein Interesse an deinen Lesern zeigst und was diese für Fragen und womöglich Sorgen haben. Wenn Du das machst, erregst Du die Aufmerksamkeit Deiner Leser und sie werden anfangen Dir zu Vertrauen.

Kommunikation geht immer in zwei Richtungen und ist kein Monolog. Es gibt einen Sender und einen Empfänger und beide sind durch die Nachricht verbunden. Die meisten Blogger haben das noch nicht verstanden. Manche sehen ihren Blog als Kunstwerk im Internet, das ohne Widerspruch und Kommunikation akzeptiert werden muss. Aber selbst Kunstwerke brauchen ein Publikum. Dein Blog sollte den Lesern einen Mehrwert liefern. Nur so bleiben deine Leser auf Deinem Blog.

Wie habe ich das in “One and a half man” anders gemacht:
Ich bin an den Aufbau des Blogs anders herangegangen und habe mich gefragt:
– Was für Fragen und Probleme habe ich, die andere auch haben könnten und wie habe ich diese Fragen beantwortet?
– Welche Probleme hatte ich und wie habe ich diese gelöst?
– Welche interessante Geschichten kann ich erzählen, die Leute in ähnlicher Situation helfen können?

Es hat eine Weile gedauert und dann habe ich das Thema für “One and a half Man” festgelegt:
Reisen und ortsunabhängig selbständig arbeiten und das mit einer kleinen Familie.
Ich schreibe über das was ich seit mittlerweile über  20 Jahren mache, ergänzt um das reisen mit Patrick seit seiner Geburt 2011. Alle Geschäftsideen, die ich vorstelle sind von getestet und funktionieren.

Ich begann über das zu schreiben, was ich weiss, was ich gelernt habe und was ich immer noch jeden Tag dazulerne. Und sofort begann eine Kommunikation mit den Lesern des Blogs. Stand Mitte Mai 2015 habe ich so innerhalb von 2 Monaten 500 Facebook Fans und über 1800 Twitter Follower gewonnen.

Meine Nische war gefunden.

Ich habe folgende Änderungen zu den vorherigen Blog vorgenommen:
1. Von Beginn an gab es die Möglichkeit sich in einen Newsletter einzutragen, damit “One and a half man” immer mit den Lesern in Kontakt bleiben kann.
2. Gastbeiträge in anderen Blogs und Kommentare zu Blogartikeln in ähnlichen Blogs.
3. Von Anfang an konnten Leser meine Blogbeiträge in allen Social Media Kanälen teilen
4. Von Anfang an gab es passend zum Blog eine Facebook Fanpage, einen Twitter Account, Pinterest, einen Youtube Kanal und Google+

Das beutet Mehrwert mit den Blogbeiträgen liefern: Erst zuhören, dann reden (oder in diesem Fall besser gesagt, schreiben). Diese Erkenntnis kommt nicht intuitiv, vielmehr habe ich von Fehlern gelernt und jetzt weiss ich es.

Was kannst Du am Anfang machen:
Du must Dich in Deinem Themengebiet engagieren, mit anderen Bloggern verknüpfen und helfen. Dann hören dir andere zu. Das bedeutet nicht, dass Du auf eine Erlaubnis warten musst, etwas zu sagen. Es bedeutet einfach Du nimmst an unserer heutigen medialen Welt in der wir alle Leben Aktiv teil. Es bedeutet aber auch die Zeit anderer Leute zu respektieren. Denk mal darüber nach wie vielen vollkommen fremden Leuten Du heute im Internet Deine Aufmerksamkeit geschenkt hast (Wink mit dem Zaunpfahl).

Um es nochmal zu präzisieren:
1. Beteilige Dich an Diskussionen. Schau Dich im Internet um und recherchiere was Leute rund um Dein Blogthema interessiert und aktuell in Foren diskutieren. Trage Dich in einige Newsletter zu Deinem Blogthema ein. Lies ein paar eBooks zu Deinem Themengebiet. Bleib informiert und auf  dem laufenden.

Und so findet Ihr ganz einfach Internet Foren zu eurem Thema:
Einfach folgende Suche in Google eingeben:
“Powered by SMF” und euer Thema/Keyword
“Powered by IPB” und euer Thema/Keyword
“Powered by MyBB” und euer Thema/Keyword
“Powered by PunBB” und euer Thema/Keyword
“Powered by PhBB” und euer Thema/Keyword
“Powered by vBulletin” und euer Thema/Keyword
Wobei SMF die bekannteste und am meisten genutzte Forum Software ist.

2.Verknüpfe Dich mit anderen Bloggern. Kommentiere Blogartikel bei anderen Bloggern. Nicht um in erster Linie für Deinen Blog zu werben, sondern um anderen zu helfen. Nimm per eMail Kontakt zu Experten zu deinem Themengebiet auf. Wenn Du nicht genau weist was Du schreiben sollst, stell eine sinnvolle Frage zum Thema, die man in 2-3 Sätzen beantworten kann.

3. Schreib einen Blogartikel zu Deinem Themengebiet, der bisher noch von keinem anderen Blogger bearbeitet wurde, der Dir aber unter den Fingernägeln brennt. Es muss etwas sein was Dich wirklich beschäftigt und was Dich unter Umständen richtig ärgert. Starte auch ein Forenbeitrag zu diesem Thema.

Wiederhole diese 3 Punkte bis die Leute auf Dich und Deinen Blog aufmerksam werden.

Nur dadurch das Du den Blog hast und Dich an Diskussionen beteiligst, wirst Du noch kein erfolgreicher Blogger. Du musst Dir die Aufmerksamkeit verdienen, und um das zu erreichen musst Du wiederum viel zuhören und Dich in den Foren deines Themengebietes präsent sein. Wenn Du dann ein Forenbeitrag startest, werden Dir die Leute zuhören, weil Du für wertvolle Inhalte bekannt bist.

Übrigens: Verschwende Deine Zeit nicht in Foren und belanglosen Kommentaren, die nicht zu Deinem Thema passen. Stattdessen nimm Kontakt mit Leuten auf, vertiefe die Beziehung durch sinnvolle und hilfreiche Tipps und Kommentare und gib zu passenden Beiträgen in den Foren konkrete Hilfestellungen.

Was das Internet von Dir braucht:
Wenn ich noch einen sogenannten “Experten” höre, der sagt dass Social Media nur “Unterhaltung” ist, schreie ich! Nein Freunde, Social Media ist viel mehr als das, es ist die Möglichkeit etwas aufzubauen, das wichtig ist! Die Welt und auch das Internet ist voller Leute die etwas zu sagen haben. Aber wer von denen ist es Wert dass wir ihm unsere Zeit opfern?

Ich habe auch schon vor “one and a half man” Blogs betrieben. Aber erfolgreich wurde ich erst als ich anfing inhaltlich wertvolle Blogartikel zu schreiben. Erst da wurden die Leute auf mich aufmerksam. Die richtigen Leute zu kennen ist nicht mehr so wichtig wie vielleicht noch vor ein paar Jahren. Man bekommt heute im Internet schnell neue Kontakte. Wichtig ist es bei den Leuten in Erinnerung zu bleiben.

Du hast jetzt einen Blog mit Inhalten, den die Leute interessiert und er ihnen weiterhilft. Aber wie schaffst Du es bei den Leuten in Erinnerung zu bleiben? Das ist noch ein ganz anderes aber sehr wichtiges Thema.

Ein Wort: Sympathie

Der einzige Weg den Leuten zu zeigen dass Du es Wert bist, dass sie sich an Dich und Deinen Blog erinnern ist Deine Unsicherheit und auch Deine Schwäche zu zeigen. Du musst zeigen dass man Ddir trauen kann und am einfachsten ist es indem Du genau so bist wie sie, Deine Leser. Schreib z.B. über deine grössten Fehler oder Fehlentscheidungen oder schreibe über eine Herausforderung vor der Ddu Angst hast und die Du noch nicht bewältigt hast.

Wenn Du menschlich bist, sind es Deine Leser auch.

 

SCHON UNSER GRATIS E-BOOK GELESEN?

Fang heute an Deine Reiseträume wahr zu machen und hole Dir jetzt das gratis E-Book inklusive Blog-Updates!

Keine Bange wir verschicken keine SPAM Mails, die mögen wir genausowenig wie Du!

 

Ich bin Jahrgang 1970 und lebe seit 2014 in China. Seit mittlerweile über 20 Jahren bin ich Unternehmer und u.a. Gründer von ONEANDAHAHFMAN. Ich bin entschlossen und zielstrebig dabei meinen ganz persönlichen Traum wahr werden lassen – ortsunabhängiges leben und arbeiten. Schon früh entdeckte ich die Faszination des Reisens. Viele Auslandsaufenthalte in verschiedenen Teilen der Welt haben mich mehr und mehr für das Thema ´Ausland und Auswandern` sensibilisiert. Eine Option Ausland ist inzwischen auch Teil meiner eigenen Lebensplanung geworden.
×
Ich bin Jahrgang 1970 und lebe seit 2014 in China. Seit mittlerweile über 20 Jahren bin ich Unternehmer und u.a. Gründer von ONEANDAHAHFMAN. Ich bin entschlossen und zielstrebig dabei meinen ganz persönlichen Traum wahr werden lassen – ortsunabhängiges leben und arbeiten. Schon früh entdeckte ich die Faszination des Reisens. Viele Auslandsaufenthalte in verschiedenen Teilen der Welt haben mich mehr und mehr für das Thema ´Ausland und Auswandern` sensibilisiert. Eine Option Ausland ist inzwischen auch Teil meiner eigenen Lebensplanung geworden.
Latest Posts
  • Produkthersteller in China finden Oneandahalfman
  • So bucht man günstige DB Bahntickets Oneandahalfman
  • Wie bereitet man sich auf einen Mega-Blackout vor Oneandahalfman
  • Geschäftliche Jahresgrüsse Oneandahalfman

(Visited 442 times, 1 visits today)