Warum trägt chinesisches Kabinenpersonal Windeln?

Der deutsche Chefvirologe Drosten ist ja experimenteller Virologe, aber auf das, was die Chinesen wissen, ist er noch immer nicht gekommen.

Die Chinesen sind uns mal wieder voraus. Auch wenn es darum geht den Corona Virus einzudämmen.

Warum soll man den Klodeckel schließen, wenn man spült? Es gibt praktisch keine krassere Bakterienschleuder als eine Klospülung. Sie schleudert massenweise Aerosole inklusive Krankheitserreger durch die Luft.

” Demnach werden in der Toilette Wirbel erzeugt, die sich in Form von Aerosol-Wolken über der Schüssel fortsetzen – bis auf eine Höhe von knapp einem Meter, wo sie eingeatmet werden oder sich auf Oberflächen absetzen könnten.

Aerosole sind ein Gemisch aus festen oder flüssigen Schwebeteilchen in der Luft. Die wenige Mikrometer kleinen Tröpfchen können über eine Minute in der Luft schweben, wie die Forscher erläutern. Bei Toilettentypen mit 2 Wassereinflüssen flogen die Aerosole noch schneller nach oben.” (Ärzteblatt)

Wusstest du, dass bei einem Teil (10 %)der Covidkranken der Darm Probleme macht? 

Das heißt, dass es den Darm befällt und eben auch dort ein- und ausgehen kann.

Das könnte auch die Erklärung für Superspreader-Ereignisse sein. Eine solche Person, die aufs Klo geht und viele andere hinterher. Und dafür, dass Leute sich trotz Schutzkleidung anstecken.
Oneandahalfman
Erinnerst du dich an Karneval 2020 in Heinsberg?

Jedes Menge Bier und plätscher, schschsch…..alle aufs gleiche Klo.

Und darum steckt sich vielleicht kaum jemand auf Demos oder in der U-Bahn an. die gehen nicht, oder im Freien aufs Klo.

Während man bei uns noch sagt, ja, hm vielleicht…und weiter Lockdowns verhängt, obwohl die Zahlen weiter steigen, handeln die Chinesen anders und schnell.

Flight Attendants chinesischer Fluglinien sollen auf bestimmten Flügen ab sofort Einwegwindeln tragen, damit sie an Bord nicht so oft aufs Klo gehen müssen. Das empfiehlt Chinas Luftfahrtbehörde CAAC in ihren neuen Richtlinien zum Kampf gegen das Coronavirus.

Damit will die Behörde das Infektionsrisiko über kontaminierte Bordtoiletten minimieren.

Außerdem soll die Kabine mittels Einwegvorhängen in “Reinigungsbereich, Pufferzone, Passagiersitzbereich und Quarantänebereich” aufgeteilt werden.

Die Empfehlung gilt auf Flügen in “Hochrisikoziele” sowie den entsprechenden Rückflügen.
 

Gemeint sind damit Orte mit einem Inzidenzwert von 50, also auch Deutschland. 500 Fälle auf eine Million Einwohner.
Auch Airlines anderer Länder lassen Kabinenpersonal nur mit Schutzkleidung arbeiten. Zum Beispiel die Emirates.
Das Personal soll außer Windeln auch medizinische Schutzmasken, zweilagige Handschuhe, Schutzbrillen und Schutzkleidung samt Überschuhen tragen.
Das empfiehlt man auch Piloten und Copiloten. Aber die müssen keine Windeln tragen. Ich nehme an, die haben eine Toilette für sich.
 
Solche Maßnahmen schnell einzuführen, ebenso wie Nasenspülungen (die ich anwende), Rachenspray und Gurgeln, um die Rachenhinterwand zu desinfizieren und zu reinigen, würden so schnell etwas ändern.
 
Mein Arzt hatte jetzt schweres Covid. Mein Arzt hat sich bei einer Helferin angesteckt, die ganz weit weg von ihm arbeitete.
 
Ich habe mich so lange gefragt, wie das geht. Es war alles immer so unlogisch.
 
Aber jetzt ahne ich es.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge
Dirk Wiethüchter
Ich bin Jahrgang 1970 und lebe seit 2014 in China. Seit mittlerweile über 20 Jahren bin ich Unternehmer und u.a. Gründer von ONEANDAHAHFMAN. Ich bin entschlossen und zielstrebig dabei meinen ganz persönlichen Traum wahr werden lassen – ortsunabhängiges leben und arbeiten. Schon früh entdeckte ich die Faszination des Reisens. Viele Auslandsaufenthalte in verschiedenen Teilen der Welt haben mich mehr und mehr für das Thema ´Ausland und Auswandern` sensibilisiert. Eine Option Ausland ist inzwischen auch Teil meiner eigenen Lebensplanung geworden.
×
Dirk Wiethüchter
Ich bin Jahrgang 1970 und lebe seit 2014 in China. Seit mittlerweile über 20 Jahren bin ich Unternehmer und u.a. Gründer von ONEANDAHAHFMAN. Ich bin entschlossen und zielstrebig dabei meinen ganz persönlichen Traum wahr werden lassen – ortsunabhängiges leben und arbeiten. Schon früh entdeckte ich die Faszination des Reisens. Viele Auslandsaufenthalte in verschiedenen Teilen der Welt haben mich mehr und mehr für das Thema ´Ausland und Auswandern` sensibilisiert. Eine Option Ausland ist inzwischen auch Teil meiner eigenen Lebensplanung geworden.

(Visited 15 times, 1 visits today)
%d Bloggern gefällt das: